Mit der Erweiterung der Europäis­chen Union wer­den auch kleinere Neu-EU-Staat­en für deutsche Auswan­der­er inter­es­san­ter. Ein Beispiel dafür ist die Slowakische Repub­lik. Mit dem wirtschaftlichen Auf­schwung in dem Land ist auch der Zuzug von EU-Aus­län­dern ver­bun­den, darunter auch viele Deutsche. In der Slowakischen Repub­lik verbessern sich stetig die Möglichkeit­en für deutsche Ein­wan­der­er, vor allem unter dem Gesicht­spunkt Fam­i­lie.

Deutscher Kindergarten: Slowakische Republik stark in Ballungszentren

Wan­dert man mit der Fam­i­lie in die Slowakische Repub­lik aus, gibt es dort vor allem in Bal­lungszen­tren die Möglichkeit, die eige­nen Kinder in eine deutschsprachige Bil­dung­sein­rich­tung zu schick­en. Dazu zählen die deutsche Schule bzw. ein deutsch­er Kinder­garten. Die Slowakische Repub­lik hat allerd­ings in den ländlichen Gebi­eten kaum oder gar kein Ange­bot an deutschen Kindergärten.

Vorteil Zweisprachigkeit

Lebt und arbeit­et man in Bal­lungszen­tren der Slowakischen Repub­lik, so kann man vor Ort die eige­nen Kinder eine deutsche Kita besuchen lassen. So erhal­ten sie die Möglichkeit, zweis­prachig aufzuwach­sen. Mit ein­er deutschen Vorschule bzw. einem deutschen Kinder­garten wird den Kindern die Frei­heit zur Wahl gegeben, wo sie in ihrem späteren Leben ein­mal leben möcht­en. Kinder, die in einen deutschen Kinder­garten (auf Slowakisch nemecká mater­ská ško­la sloven­ská repub­li­ka) in der Slowakischen Repub­lik gehen, kön­nen im Anschluss daran auf eine deutsche bzw. auf eine slowakische Schule gehen. Ihnen ste­hen somit viele Wege offen.

Liste deutscher Kindergärten in der Slowakischen Republik: