Deutsch-Dänisches-Kinderhaus
Das Deutsch-Dänische Kinderhaus liegt in Frederiksberg.
Mariendalsvej 59 a+b (st.)
Frederiksberg, Kopenhagen
2000
DK
Phone: +45 71 70 18 33

daenisch-deutsches-kinderhaus

 

Wir sind das Deutsch-Dänische Kinderhaus in Frederiksberg/Kopenhagen, Dänemark.
Wir sind die erste Kita in Kopenhagen, die ein zweisprachiges Aufwachsen der Kleinsten in Kopenhagen ermöglicht. Es gibt bereits seit ca. 500 Jahren eine deutsch-dänische Schule Sankt Petri, die jedes Jahr 75 neue Schüler in der ersten Klasse aufnimmt. Es gibt eine große Nachfrage nach Plätzen und wir freuen uns auf den Start.
Derzeit suchen wir noch nach Mitarbeitern!

Wir haben im Sommer 2016 eröffnet, in Frederiksberg, Mariendalsvej 59 in den Räumen einer ehemaligen kommunalen Kita. Wir haben Platz für 12 Krippenkinder und 44 Kindergartenkinder und verfügen über 12 Mitarbeiter, die sowohl dänische als auch deutsche Muttersprachler sind und nach dem Immersionskonzept arbeiten.

Was ist uns wichtig?
Unser Kinderhaus soll für die Kinder ein zweites Zuhause sein. Hier sollen sie sich wohl und geborgen fühlen, sie sollen herzlich und warm in Empfang genommen und verabschiedet werden. Sie sollen sich akzeptiert fühlen so wie sie sind.

Wir verstehen die ersten Lebensjahre auch als eine prägende Bildungszeit und sind uns bewusst, wie groß ihre Bedeutung für das spätere Leben und Lebensglück ist. Deshalb ist unser Kinderhaus auch ein Ort der Bildung. Hier können die Kinder Dingen auf den Grund gehen, Lösungen für Herausforderungen selber erarbeiten, sich erproben in Gruppen mit anderen Kindern und es ist immer ein Erwachsener in der Nähe, der sie aktiv unterstützt.
Es geht uns nicht um das ABC oder das korrekte Zählen – viel mehr geht es darum (Lebens-) Kompetenzen zu erwerben, als Grundsteine für das spätere Leben.

Gemeinsam mit der pädagogischen Leitung werden wir das pädagogische Konzept und die Lehrpläne im Detail erarbeiten.

Fest steht für uns allerdings, dass das Kind als Individuum Mittelpunkt unserer Arbeit ist. Wir möchten jedem Kind beim Aufbau der Kompetenzen helfen, die es ihm ermöglichen, ein offener, toleranter, selbstbewusster und verantwortungsvoller Mensch zu werden. Unser Haus soll ein zweites Zuhause sein, aus dessen Geborgenheit und Sicherheit heraus die Kinder die Welt entdecken und ihre Kompetenzen erweitern können.

Hierzu gehören soziale und emotionale Kompetenzen, aber auch die Lernkompetenz- also das Lernen zu lernen. Wir orientieren uns an klassischen (z.B. Reggio-Emilia, Montessori und Fröbel) und modernen pädagogischen Ansätzen wie dem Situationsansatz. Wir werden im Kindergarten teiloffen, also gruppenübergreifend arbeiten. Die Kindern erhalten ein ihrem Alter entsprechendes Aktivitätsangebot, das sie annehmen können aber auch das freie Spiel nimmt einen breiten Raum ein. Es werden darüberhinaus Projekte mit den Kindern durchgeführt, die von Erziehern und Kindern initiiert sein können und Themen aufgreifen, die die Kinder aktuell beschäftigen (z.B. Familienzuwachs, Reise, Zahnarztbesuche) oder aus dem Lehrplan abgeleitet sind.
Hierdurch ergeben sich Aktivitäten in Kleingruppen, die einen intensiven Austausch von Kind und Erzieher aber auch zwischen den Kindern ermöglichen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.